Zeitgeist Energiewende

Ein deutsches Wort wird in das fremdsprachige Vokabular aufgenommen. Everybody is talking about „deutsche Energiewende“. Ein politisches und wirtschaftliches Ziel Deutschlands wird zum Weltvorbild. Schön.

Es gibt unzählige Studien für die Bundesrepublik Deutschland, ob denn diese Energiewende auch machbar ist. All diese Machbarkeitsstudien bezeugen: gehen tut‘s, aber es wird teuer. Bis 2020 sollen die Strompreise um 15 bis 35 % steigen! Verantwortlich für diese Strompreisexplosion sind einerseits die maßlos übertriebenen Förderungen für Erneuerbare Energien und andererseits das Faktum, dass fast nur private Haushalte an der sogenannten EEG*-Umlage beteiligt werden.

Ganz anders die Situation im geographisch begünstigten Österreich. Der Vorteil ist der enorme Ausbau von Wasserkraft in den letzten Jahrzehnten. Die Speicherkraftwerke entlasten die Netze und die Flusskraftwerke liefern sehr kontinuierlich zur Grundabdeckung. Der Ausbau von Photovoltaik und Windkraft wird daher in Österreich vergleichsweise dünn ausfallen, liefert doch die Wasserkraft bereits 55 % des Gesamtstrombedarfs in unserer Heimat.

Dieses „Back-Up“ muss sich der große Bruder nach dem Atomaustieg erst aufbauen. Langfristig bietet die Energiewende aber jedenfalls auch Kostenvorteile. Schließlich wirkt sie als Versicherung gegen steigende Preise für Brennstoffe und CO2.

* EEG ... Erneuerbare Energie Gesetz (in der BRD)

gug